Friday Flowerday

Bieder wird wilder

Schnell, bevor das Gewitter über uns hinweg zog, habe ich den neuen Rosenstöcken (gesetzt Ende Oktober des letzten Jahres) zwei weit geöffnete Blüten stibitzt. Dann mit ein bisschen Gartenbeigaben (Schafgarbe, Frauenmantel, Jungfer im Grünen, Salbei) aufgehübscht und mit bronzefarbenen Heucherablättern zu einem kleinen wilden  Biedermeiersträusschen gebunden. Dann nichts wie los und in den Friday Flowerday einreihen. Für die „rosaphilen“ Leser*innen: Die apricotfarbene Blüte ist eine sog. Chateau de Vaumarcus. Es handelt sich dabei um eine Strauchrose aus der französischsprachigen Ecke der Schweiz; benannt nach einem Schloss der Region.

Der eigensinnige Kater verlangte dringend nach Aufmerksamkeit. Nach dem er in den letzten Tagen kaum je zu Hause war, entdeckte er eine neue Anhänglichkeit … jedenfalls bis der Regen vorbei gezogen ist.

Natur pur

1x tgl. eine Dosis Natur

Die vielen Natur- und Gartenblogger*innen wissen es schon längst: Natur tut gut! Auch die Wissenschaft wurde auf das Thema aufmerksam und brachte in den letzten Jahren eine beachtliche Menge an Studien hervor. Schon Zimmerpflanzen oder sogar virtuelle Erlebnisse wie Bilder oder Filme anschauen sollen sich laut der Forschung positiv auf unser Wohlbefinden auswirken. Wobei es den Laien kaum erstaunen mag, dass der Effekt von echter,  erlebter Natur draussen im Garten, im Park oder im Wald noch effektiver sei.

Naturerlebnisse machen den Menschen zufriedener und glücklicher. Schon kurze Spaziergänge im Grünen fördern die Liebe zum Leben („Biophilie“) und können Stress abbauend wirken. Zudem verbessert ein Aufenthalt in der Natur unsere Aufmerksamkeitsfähigkeit. In Zeiten von Konzentrations- und Aufmerksamkeitsproblemen eine wichtige Quelle zur Verbesserung der Lebensqualität. Dieser Erkenntnis steht eine zunehmend kürzere Aufenthaltszeit im Freien gegenüber. Selbst bei Kindern nimmt die Dauer von draussen verbrachter Zeit rapide ab. In der industrialisierten Welt verbringen wir pro Tag durchschnittlich weniger als 10% unserer Zeit an der frischen Luft. Forscher*innen vermuten, dass die Leute den positiven Effekt der Natur auf ihre Stimmung unterschätzen. Die Natur bietet gesundheitssteigernde Wirkung zum Nulltarif! Ich bin dann mal wieder draussen…


Scientific research found evidence for the health-enhancing effect of Nature. Watching photos, or – even better – a walk in the forest improves subjective well-being. Experiences of Nature support the love of life (Biophilia), and alleviate stress symptoms. Research results showed that nature experiences mitigate concentration and attention difficulties. Quite a thing in times of flourishing Attention Deficit Disorder Diagnoses. This knowledge is in contrast to the time effectively spent outside in the green. Industrialized nations spend less than 10% a day outdoors. Researchers assume that people underestimate the benefits of nature on well-being. Let’s go to the garden, the park or the forest. It’s all free!

 

Friday Flowerday

Geburtstagsblumen

Das Kind ist inzwischen erwachsen geworden, aber auf liebgewordene Traditionen will der junge Mann nicht verzichten und so sind für den Geburtstagstisch Rosen und Schokolinsen eine zwingende Vorgabe. Leider fiel die Rosenblüte dieses Jahr wegen den vielen Versetzungen im letzten Herbst nicht so üpppig aus. Einzig Ghislaine de Felligonde, welche ich eigentlich wegen der unmöglichen Wuchsform schon fast dem Kompost weihte, hat sich am neuen Standort schnell erholt. Eine wahre Freude, wie sie ihre Blüten jetzt über den Zaun ergiesst. Ihr Wuchs wird am neuen Ort mit Zaunhilfe plötzlich zu ihrem Vorteil.  Ihre Crèmetöne passen ganz gut zu den Gelb- und Grüntönen von Gilbweiderich, Jungfer im Grünen, Johannikraut und den Frauenmantelblüten. Sie wanderten daher gemeinsam auf den Geburtstagstisch – und zum Friday Flowerday.

Gartenglück

Garten des Glücks

Libelle geschlüpft

Dass Epikur (341 – ca 371 v. Chr.) seine philosophische Schule vor Athen in einem Garten  eröffnete, kann wohl kein Zufall sein. Er war der Meinung, dass die Natur nicht beherrscht werden muss, sondern alles bereit hält, was der Mensch zum Glück benötigt. Das Glück fühlen konnte ich vergangenen Sonntag, als ich beschloss, dass ich lieber auf den Stein am Teich sitze und in den Garten schaue, anstatt weiter zu ackern. Kaum hingesessen entdeckte ich eine frisch geschlüpfte Libelle. Sie liess die Flügel von der Sonne trocknen und ihre „Rotorblätter“ begannen, noch während sie am Kalmusstengel sass, heftig zu flattern, bevor sie – von nun an fliegend – in die weite Welt zog. Auf dem Bild erkennt man gut die so eben verlassene Hülle der Libellenlarve.


It may not be a coincidence that Epicurus (341 – 371 B.C.) opened his school of philosophy in a garden near Athens. Epicurus was convinced that men should not command nature, but rather nature already includes everything that leads humans to happiness. I glimpsed such a  moment of joy last Sunday. I spotted a freshly hatched dragonfly, holding its wings in the sun to dry them before flying away into the wide world. Glad that I decided to stop working but get this moment of silence.

Heilkräuter

Holunderblütenzeit

Schwarzer Holunder (Sambucus nigra) sollte in keinem Garten fehlen. Ihm wird seit keltischen Zeiten eine Schutzfunktion für Mensch und Hof nachgesagt. Wer wird die schon missen wollen? Holunder ist ein robuster, anspruchsloser Strauch, der uns zweimal jährlich gute Gaben für Küche und Apotheke liefert. Wer keinen Strauch im Garten hat, findet ihn in Hecken und an Waldrändern. Ende Mai bis Anfang Juni ist Erntezeit für die Blüten. Sie sollen schweisstreibend, fiebersenkend und immunstärkend sein. Das macht sie zur idealen Zutat für Erkältungs- oder Grippetees. Holunderblüten werden mit heissem Wasser überbrüht und 7 Minuten lang gezogen. 2x täglich eine Tasse trinken. Wer es lieber süsser (oder kühler) mag, kann auch Holunderblütenlimo trinken.

Vollständig geöffnete Holunderblüten am Besten an einem trockenen, sonnigen Vormittag ernten. Etwas abschütteln (Viechereien!) und danach trocken und luftig an einem schattigen Platz auslegen, damit sie nicht schimmeln. Ein Backgitter leistet dabei gute Dienste. Sobald die Blütchen gut durchgetrocknet sind, werden sie von den Dolden geschnitten und bis zur weiteren Verwendung dunkel und trocken gelagert.


 Elderberry (Sambucus nigra) is a blessing for the house and should be part of every garden. Besides its presumed protective function for the house (at least the celtics said so), the berries are also known for there diaphoretic, antipyretic, and immunstimulatory effects. It is a good ingredient for tea against flu-like infections. Allow to brew for 7 minutes. Take two cups of tea a day. Elderflower syrup has the same effect.

Harvest the blossoms on a sunny morning when completely opened. Dry it in a shadow place and cut the blooms once they are completely dried. Store it in a dark jar.

Friday Flowerday

10cm² Wiese auf dem Küchentisch

 

Inspiriert von Holunderblütchen (hier und hier) habe ich eine gute Verwendung gefunden für die vielen erfrorenen Triebe unserer Traube. Sie dienen der Blumenwiese als Standbein und geben hier eine bessere Figur ab als draussen auf  dem Gartensitzplatz. Ich hoffe mal, sie modern nicht allzu schnell. Die Blumen lassen sich bei Bedarf gut und einfach austauschen.

Friday Flowerday

Freitagsblümchen

Als langjährige, stille Leserin von holunderblütchen mische ich mich diese Woche erstmals unter die illustre Friday Flowerday-Schar und hoffe, die Verlinkung hin zu kriegen. Die Gartensaison ist eröffnet – daher zum Auftakt einen eher üppigen Strauss aus Allium, Flieder und Akelei, aufgefüllt mit ein bisschen Jungfer im Grünen und Akelei-Kraut. Die Vase wird hier zur Statistenrolle degradiert, was ihrer Schönheit eigentlich nicht gerecht wird. Der abgeflachte obere Teil mit einer kleinen runden Öffnung sowie die unregemässigen Streifen der Glasbeschaffenheit kommen ein anderes Mal wieder mehr zur Geltung.

Gartenglück

Amselglück

fauler gärtner ecke

Wie gut, dass ich kürzlich die ausgezupften Beikräuter nur neben das Beet legte statt sie gleich in der Grüntonne zu entsorgen. „Ich werde es bei der nächsten Gartenrunde mitnehmen“, dachte ich mir – und dann kam der Aprilschnee. Aus der nächsten Gartenrunde wurde eine längere Gartenpause. Inzwischen ist das Grün getrocknet und liegt immer noch dort, wo es nicht hingehört. Heute konnte ich am frühen Morgen beobachten, wie Frau Amsel auf und um den kleinen Haufen hüpfte und viele kleine, getrocknete Halme in ihren Schnabel packte. Meine Nachlässigkeit wurde zum Glück für das nesterbauende Amselweibchen…. die Hauskatze genoss – noch mehr Glück –  um diese Zeit bereits ihren ersten Schönheitsschlaf im Kleiderschrank.


Sometimes it is great to be a lazy gardener who does not tidy the remnants from the last weeding. It was definitely a lucky day for the blackbird who was picking the twigs out of my leftovers for her nest-building. Fortunately, the house cat already was taking the first nap in the wardrobe.

 

Heilkräuter

Weissdornzeit

Weissdorn (Crataegus) ist ein wahres Wunderkraut, dessen Wirkung inzwischen sogar wissenschaftlich belegt wurde. Herzrhythmusstörungen, Blutdruckprobleme, Unruhe oder Angst? Alles kein Problem für den Weissdorn, der den Herzmuskel stärkt in dem er die Gefässe erweitert und die Durchblutung des Herzens fördert. Allerdings muss man ihm Zeit geben. Seine volle Wirkung wird erst bei kurartigen Einnahmen entfaltet. Während mind. 6 Wochen 3x am Tag 20 Tropfen der Tinktur (kleingeschnittene Blätter und Blüten für ca. 1 Monat  in Alkohol einlegen, abseihen und in dunkle Gläschen abfüllen) oder als Tee (3x täglich, eine Tasse mit 1 Teelöffel Blätter und Blüten, 15 Min. ziehen lassen) einnehmen.

Gegen Unruhe oder Schlafbeschwerden können Weissdornblätter und -blüten mit Lavendelblüten, Zitronenmelisse, Hopfenzapfen oder Orangenblüten ergänzt werden. Wer mag kann mit Honig süssen.


Whitethorn or Hawthorn (Crataegus) is an excellent herb with a scientifically proven cardiotonic effect. It should be taken as a tincture or tea over a period of at least 6 weeks to expand its full effect. For a calming cup of tea take the Whitethorn blossoms and leaves together with Lemon ball, Lavender, Hop cones or Orange blossoms.

 

Heilkräuter

Vampirabwehr!

Endlich! Der Bärlauch badete seit einem guten Monat im Schnaps aus den eigenen Trauben und freut sich nun über seinen Umzug in die soeben eingetroffenen Apothekerflaschen. Das knoblauchähnliche Gebräu vertreibt nicht nur Vampire sondern 2x täglich 30 Tropfen mit etwas Wasser verdünnt sollen  helfen, den Fettablagerungen in den Gefässen den Garaus zu machen und den trägen Körper auf Frühling zu trimmen. Grheeno hofft dann mal auf sozialverträgliche Ausdünstungen in den nächsten 6 Wochen. Solange sollen die Tropfen nämlich eingenommen werden.

Rezept: 1-2 Handvoll frischen Bärlauch in Streifen schneiden und mit Alkohol (mind. 40 Vol.%) übergiessen. Einen Monat stehen lassen und regelmässig schütteln. Danach abseihen und in Tropfenfläschchen füllen.


Wild Garlic is an amazing herb. The tincture (2 handfuls of wild garlic pickled in alcohol, strained after a month) has been reported to fight arteriosclerosis and to regenerate blood and gastrointestinal tract. Take twice a day 30 drops for 6 weeks.