Friday Flowerday

Bieder wird wilder

Schnell, bevor das Gewitter über uns hinweg zog, habe ich den neuen Rosenstöcken (gesetzt Ende Oktober des letzten Jahres) zwei weit geöffnete Blüten stibitzt. Dann mit ein bisschen Gartenbeigaben (Schafgarbe, Frauenmantel, Jungfer im Grünen, Salbei) aufgehübscht und mit bronzefarbenen Heucherablättern zu einem kleinen wilden  Biedermeiersträusschen gebunden. Dann nichts wie los und in den Friday Flowerday einreihen. Für die „rosaphilen“ Leser*innen: Die apricotfarbene Blüte ist eine sog. Chateau de Vaumarcus. Es handelt sich dabei um eine Strauchrose aus der französischsprachigen Ecke der Schweiz; benannt nach einem Schloss der Region.

Der eigensinnige Kater verlangte dringend nach Aufmerksamkeit. Nach dem er in den letzten Tagen kaum je zu Hause war, entdeckte er eine neue Anhänglichkeit … jedenfalls bis der Regen vorbei gezogen ist.

Friday Flowerday

Geburtstagsblumen

Das Kind ist inzwischen erwachsen geworden, aber auf liebgewordene Traditionen will der junge Mann nicht verzichten und so sind für den Geburtstagstisch Rosen und Schokolinsen eine zwingende Vorgabe. Leider fiel die Rosenblüte dieses Jahr wegen den vielen Versetzungen im letzten Herbst nicht so üpppig aus. Einzig Ghislaine de Felligonde, welche ich eigentlich wegen der unmöglichen Wuchsform schon fast dem Kompost weihte, hat sich am neuen Standort schnell erholt. Eine wahre Freude, wie sie ihre Blüten jetzt über den Zaun ergiesst. Ihr Wuchs wird am neuen Ort mit Zaunhilfe plötzlich zu ihrem Vorteil.  Ihre Crèmetöne passen ganz gut zu den Gelb- und Grüntönen von Gilbweiderich, Jungfer im Grünen, Johannikraut und den Frauenmantelblüten. Sie wanderten daher gemeinsam auf den Geburtstagstisch – und zum Friday Flowerday.

Friday Flowerday

10cm² Wiese auf dem Küchentisch

 

Inspiriert von Holunderblütchen (hier und hier) habe ich eine gute Verwendung gefunden für die vielen erfrorenen Triebe unserer Traube. Sie dienen der Blumenwiese als Standbein und geben hier eine bessere Figur ab als draussen auf  dem Gartensitzplatz. Ich hoffe mal, sie modern nicht allzu schnell. Die Blumen lassen sich bei Bedarf gut und einfach austauschen.

Friday Flowerday

Freitagsblümchen

Als langjährige, stille Leserin von holunderblütchen mische ich mich diese Woche erstmals unter die illustre Friday Flowerday-Schar und hoffe, die Verlinkung hin zu kriegen. Die Gartensaison ist eröffnet – daher zum Auftakt einen eher üppigen Strauss aus Allium, Flieder und Akelei, aufgefüllt mit ein bisschen Jungfer im Grünen und Akelei-Kraut. Die Vase wird hier zur Statistenrolle degradiert, was ihrer Schönheit eigentlich nicht gerecht wird. Der abgeflachte obere Teil mit einer kleinen runden Öffnung sowie die unregemässigen Streifen der Glasbeschaffenheit kommen ein anderes Mal wieder mehr zur Geltung.